Akzeptieren 24ocean verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Seite weiter surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
24ocean: preiswert ✓ sicher ✓ schnell ✓ Über 15.000 Artikel auf Lager

Versandkostenfrei ab 75 EUR in Deutschland

1 Monat Widerrufsrecht

Klassenvereinigungen 

Was sind Klassenvereinigungen?
Zu jeder Bootsklasse gibt es Klassenvereinigungen. Sie sind ein fester Bestandteil des Segelsportes und vertreten Ihre Bootsklasse in vielerlei Hinsicht. Eine Klassenvereinigung ist ein Zusammenschluss von Seglerinnen und Seglern der gleichen Bootsklasse. 
Dabei hängt der Grad der Aktivitäten sehr von der eigentlichen Größe der Bootsklasse ab - der Anzahl der registrierten Boote. Häufig sprechen wir hier von Einheitsbooten - Boote, die nach vorgegebenen Bauvorschriften gebaut werden und auch nur einen gewissen Spielraum für Veränderungen zulassen. Diese Bauvorschriften werden aber je Bootsklasse durchaus auch den aktuellen Entwicklungen angepasst. Hier ergeben sich auch weitere Aufgaben für die Klassenvereinigung, welche im Regelfall als eingetragener Verein mit entsprechenden Vereinsstrukturen organisiert ist. 

Aufgaben einer Klassenvereinigung

  • aktive Vertretung der Interessen der Bootsklasse gegenüber Dritten (Vereinen, DSV = Deutscher Segler-Verband, Bootsbauern etc.)
  • Bewerbung der Bootsklasse und Gewinnung von neuen Mitgliedern
  • Einrichtung einer Rangliste und Vergabe von Meisterschaftsaustragungen
  • Vergabe einer Segelnummer (notwendig für die Teilnahme an Ranglistenregatten)
  • Durchführung von Jugendarbeit (auch im Sinne der Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Klasse)

Wie arbeitet eine Klassenvereinigung? 
Die Information der Mitglieder über aktuelle Ereignisse, der Regattakalender, Veränderungen der Klassenvorschrift nehmen einen besonderen Stellenwert ein. Die Information erfolgt meistens über eine regelmäßig erscheinende Publikation und selbstverständlich über den eigenen Internetauftritt. Im Rahmen dieser Aktivitäten unterhält die Klassenvereinigung meistens auch einen kleinen Gebrauchtmarkt und bietet die Möglichkeit nach Mitseglern zu suchen. Die Suche nach einem gutem Vorschoter kann sich gerade in einer kleineren Klasse zu einer echten Herausforderung entwickeln. Finanzieren tun sich die Klassenvereinigungen über Ihre Mitgliedsbeiträge, Spenden und teilweise auch geringe Werbeeinnahmen. Neben bzw. anstatt einer Klassenvereinigungen gibt es auch noch Interessengemeinschaften zu einigen Bootsklassen.

 

 

Übersicht der Klassen

Die einzelnen Bootsklassen sind unterteilt in Anerkannte Ausländische Klassen, Nationale Klassen, Registrierte Klassen, Internationale Klassen, Verbandsklassen und Olympische Klassen. 

Internationale Klassen
Durch die ISAF - der International Sailing Federation-  erfolgt die Anerkennung als internationale Klasse. Dies übernimmt der DSV. Internationale Klassen sind den Regeln der ISAF unterstellt. 

Olympische Klassen
Olympische Klassen  sind meistens Internationale Klassen. Die ISAF entscheidet über die Einstufung als Olympische Klasse. Diese treten dann im internationalen Wettbewerb gegeneinander an.

Verbandsklassen
Bei einer Verbandsklasse verwaltet die entsprechende Klassenvereinigung die Klassenvorschriften. Es gibt folgende Bedingungen, die für eine Anerkennung erfüllt werden müssen. Mindestens 80 Einheiten von Jollen und offenen Mehrrumpfbooten sowie 50 Einheiten von Jollenkreuzern und Kielbooten.

Nationale Klassen
Die Nationalen Klassen sind vom DSV anerkannte Klassen. Sie unterstehen dem DSV, der für die Kontrolle der Einhaltung der Klassenvorschriften zuständig ist und diese verwaltet und erlässt. Weiter ist der DSV für die Vergabe von Baulizensen zuständig. Eine Nationale Klasse muss über mindestens 200 Einheiten von Jollen und Mehrrumpfbooten sowie 150 Einheiten von Jollenkreuzern und Kielbooten verfügen. Die Anerkennung einer Bootsklasse als Nationale Klasse durch den DSV ist nur nach vorheriger, einjähriger Existenz als Verbandsklasse möglich.

Registrierte Klassen
Unter einer Registrierten Klasse sind die Bootsklassen zusammengefasst, die für die Einstufung in eine höhere Kategorie nicht die Bedingungen erfüllen. Registrierte Klassenvereinigungen sind trotzdem vom DSV anerkannt.

 Olympische Bootsklassen

Internationale Klassen

  • 2.4mR
  • 29er
  • 420er
  • 470er
  • 49er
  • 505
  • A-Cat
  • Cadet
  • Contender
  • Dart 18
  • Drachen
  • Europe
  • Finn
  • Fireball
  • Flying Dutchman
  • Flying Junior
  • Formula 18
  • FUN
  • H-Boot
  • Hobie-Cat
  • Laser
  • Laser II
  • International 14
  • J22
  • J24
  • J70
  • Melges 24
  • moth
  • O'pen BIC
  • OK-Jolle
  • Optimist
  • Platu 25
  • Soling
  • Splash
  • Star
  • Tempest
  • Tornado
  • Vaurien
  • Yngling

Olympische Klassen

  • 470er
  • 49er
  • Finn
  • Javelin
  • Laser
  • Lis
  • nacra17
  • Sailhorse

Verbandsklassen

  • 806er
  • Fighter
  • IF-Boot
  • Sprinter Sport
  • Sunbeam
  • Tempo

Nationale Klassen

  • 15qm Jollenkreuzer
  • 16qm Jollenkreuzer
  • 20qm Jollenkreuzer
  • Conger
  • Dyas
  • FAM
  • H-Jolle
  • Hansa-Jolle
  • Ixylon
  • Jeton
  • Kielzugvogel
  • Korsar
  • Monas
  • O-Jolle
  • Pirat
  • Schwertzugvogel
  • Teeny
  • Topcat
  • Trias
  • Vatianta
  • 20

Registrierte Klassen

  • 11m One Design
  • 20qm Rennjolle
  • 22qm Rennjolle
  • 30qm Binnenkiel
  • 30qm Schärenkreuzer
  • 40qm Schärenkreuzer
  • Aquila
  • Ballad
  • EFSIX
  • Express
  • Fun
  • Micro
  • Nacra17
  • Nationale Schärenkreuzer
  • Neptun 22
  • Seascape 18
  • Seesegeln
  • Seggerling
  • Shark 24
  • Sharpie
  • Streamline
  • VB-Jolle
  • Vegal

Sonstige Klassen

 

ISAF
Insgesamt listet der DSV 89 Klassenvereinigungen auf seiner Seite auf. International sind die Bootsklassen in der ISAF - der International Sailing Federation - dem Weltverband des Segelsports - organisiert. Hier werden auch die olympischen Bootsklassen bestimmt, die in der Segelszene international stets die größte Beachtung zukommt. Olympisch sind aktuell die Bootsklassen 470er, 49er, 49er FX, Finn, RS:X, Laser, Laser Radial und Nacra 17. Internationale Bootsklassen werden übergeordnet in einer Internationalen Klassenvereinigung, in der die nationalen Klassenvereinigungen Mitglied sind, vertreten. Viele wichtige Daten erhält man auf den Seiten der ISAF.

Mitgliedschaft in einer Klassenvereinigung 

Die Mitgliedschaft in einer Klassenvereinigung ist für den Segler nicht verpflichtend. Bei nationalen Klassen genügt die Mitgliedschaft im Segelverein, um an Ranglistenregatten teilzunehmen. Wer an Deutschen Meisterschaften und Ranglistenregatten in Internationalen Klassen teilnehmen möchte, muss laut Regelwerk der ISAF (International Sailing Federation / World Sailing) in einer nationalen Klassenvereinigung Mitglied sein. Für die Aufnahme in der Klassenvereinigung müsst Ihr einen Antrag stellen und einen Mitgliedsbeitrag für die Teilnahme bezahlen.  

 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Du hast Ideen, Fehler entdeckt oder Verbesserungsvorschläge? Wir freuen uns über Deine Kritik. 

Wenn Du uns beim Aufbau unterstützen möchtest, besuche diese Mitmach-Seite. Dort findest Du weitere Informationen. Du kannst Dich aber auch gerne mit uns über unser Kontaktformular (bspw. E-Mail an info@24trade.de) in Verbindung setzen.

Nach oben