Sie möchten sich optimal gegen Wind und Wasser schützen? Nutzen Sie die mehr als 30 Jahre Erfahrung von Dry Fashion – einem der führenden Hersteller für Trockenanzüge und Funktionsbekleidung in Europa.Weltweit hat Dry Fashion Regatta-Segler, Kitesurfer, Kanuten und Stand-Up-Paddler von  ihren Fertigungsqualitäten überzeugt. Die Anzüge werden unter härtesten realen Bedingungen getestet und nur in Serie produziert, wenn sie sich bewährt haben. Rüsten auch Sie sich gegen die Herausforderungen der Natur!

 

Geschichte

Dry Fashion blickt auf eine erfolgreiche Firmengeschichte von über 30 Jahren zurück und hat dabei folgende Meilensteine zu verzeichnen:

1982 wurde Dry Fashion in Hamburg gegründet und erhielt als erster Produzent mit ausgezeichneter Fertigungsqualität die Lizenz originale Gore-Tex®-Trockenanzüge herzustellen.

Seit 1986 hat sich Dry Fashion in dieser Branche in Deutschland etabliert und entwickelte und produzierte als erstes Unternehmen Trockenanzüge für das immer populärere Stand Up Paddling. Danach galt es den europäischen Markt zu erobern und das schaffte Dry Fashion auch, indem es sich in 22 Ländern einen Namen machte. Aber auch in den USA und in Asien vertreibt Dry Fashion seine Trockenanzüge.

Im Jahr 2005 wurden die Grundsteine für die Fertigung von Funktionsbekleidung zu einem super Preis-/Leistungsverhältnis gelegt und seitdem bereichern Fleece-, Softshell- und Funktionsjacken das Sortiment.

2009 entwickelte Dry Fashion mit einem führenden Stoff-Hersteller das DFX-3-Material.

Seit 2015 findet zwischen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und Dry Fashion eine enge Zusammenarbeit statt, da der spezielle Trockenanzug Rescue für Rettungseinsätze der DLRG in Deutschland und Europa eingesetzt wird.

Darauf legt Dry Fashion wert

Die Dry Fashion Trockenanzüge werden ausschließlich in Deutschland gefertigt und sind die meistverkauften des Landes und Dry Fashion damit einer der führenden Händler in Europa. Dabei verfolgt das Unternehmen hohe Qualitätsansprüche und achtet darauf ausschließlich erstklassige und strapazierfähige Materialien zu verwenden.

Der enge Kontakt mit führenden Regatta-Seglern, Kitesurfern, Kanuten und Stand Up Paddlern zahlt zusätzlich in den Erfolg der Marke ein, da sie die Erfahrungen von Endverbrauchern in die Weiterentwicklung einfließen lassen. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Dry Fashion zum Beispiel bereits die weltweiten Arved Fuchs Expeditionen (s. u.) mit ihren Trockenanzügen. Nur so können neue Ideen und Innovationen unter extremen Bedingungen getestet werden und gehen erst dann in die Serienproduktion, wenn sie sich im Einsatz bewährt haben.

DFX-3-System

Das DFX-3-System ist eine von Dry Fashion entwickelte Lösung, um ihre Textilien nachhaltig herzustellen, denn schadhafte Substanzen für die Umwelt haben von Anfang an keine Chance im Fertigungsprozess. Somit entsprechen die textilen Dry Fashion Produkte weltweit strengsten Verbraucherschutzanforderungen. Mit Dry Fashion kaufen und tragen Sie nachhaltige Produkte.

Das DFX-3-Material ist ein 3-Lagen-System, das außen aus robustem Nylon besteht, in der Mitte eine mikroporöse Membrane aufweist und innen ein weiches Polyester Tricot besitzt. Somit sind die Produkte, die mit diesem System gefertigt werden, winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv.

Arved Fuchs Expeditionen

Arved Fuchs ist ein Extremsportler und Expediteur, der als erster Mensch im Jahr 1989 sowohl den Nordpol, als auch den Südpol mittels astronomischer Navigation zu Fuß erreicht hat. Damit trug er seinen Teil dazu bei, dass seitdem die Ära der konventionellen Navigation mit Sextanten beendet wurde.

Zudem führte Arved Fuchs die erste und bis heute einzige Winterumrundung des Kap Horn in einem Kajak durch. Darauf folgten weitere legendäre Kajak-Expeditionen. In seinem Segelschiff „Dagmar Aaen“ umrundete Arved Fuchs als erster Mensch komplett den Nordpol und schaffte damit sozusagen die erste Weltumrundung auf der arktischen Route. Und auch danach hat er auf seinem Expeditions-Segelschiff noch so einige Abenteuerreise am Nordpol unternommen und trotzte oft eiskalten Bedingungen. Neben seinem Segelschiff unternahm er auch einige ereignisreiche Hundeschlittenexpeditionen in der Arktis. Ein weiterer Höhepunkt in seinem Lebenslauf ist wohl die erste Wiederholung der Shackleton Expedition in der Antarktis mit einem Nachbau des Shackleton’s Rettungsboots.

Bei all den Expeditionen in vorwiegend winterliche Regionen ist es kaum verwunderlich, dass sich die Abenteuer von Arved Fuchs für Dry Fashion anboten, um ihre Produkte unter extremen Bedingungen testen zu lassen.

 

Andere interessante Seiten

Mehr Bekleidung | Funktionswäsche von Woolpower | Segelbekleidung von crazy4sailing | Mehr Trockenanzüge

Back to top